Glück mit dem Wetter hatten in diesem Jahr Besucher und Veranstalter mit dem Osterfeuer.


 

 

 

 

 

Ehrungen bestimmten die diesjährige Hauptversammlung des Heimatvereins

 

Hildegard Borchers wurde für 50-Jahre - Jutta Gilke für 40-Jahre und Beate und Nils Rühmann für 25-Jahre Mitgliedschaft im Heimatverein geehrt. Neben einer reichhaltigen Tombola spielte wieder Heini Fröböse zum Tanz auf.


 

Zur Jahreshauptversammlung hatte der Heinder Schützenverein eingeladen.

Neben dem Jahresrückblick, gehalten von der 1. Vorsitzenden Beatrix Tzschentke, trugen die Spartenleiter und die Kassenwartin Beate Jordan ihre berichte vor. Bei der "zugig"

stattgefundenen Sitzung wurde Jürgen Roß im Amt des 2. Vorsitzenden bestätigt. Die Ehrungen der einzelnen Schützen fand durch Beate Jordan und dem Schießsportleiter Klaus Behrens statt.  

 


 

 

 

 

 

Zahlreiche Gäste konnte der erste Vorsitzende Gerhard Reichert auf der Hauptversammlung des Sozialverband Deutschland begrüßen.  Neben den allgemeinen Tagesordnungspunkten standen Ehrungen auf der Tagesordnung.

Für 10-jährige Zugehörigkeit wurden ausgezeichnet: Frau Ramin, Herr Koch, Herr Gieseke

und Frau Brinkop. 

 


 

 

Auch in diesem Jahr konnte Curd von Lenthe zahlreiche Gäste beim Neujahrsempfang begrüßen. In seiner Begrüßungsrede wies er auf die sozialen Themen in der Stad Bad Salzdetfurth hin. Die Finanzierung der Kindergärten z.B. machten ihm Sorgen. Aber, auch gab es einen kurzen "Ausflug" in die Weltgeschichte die dann die Gastrednerin und Bundestagsabgeordnete Ute Bertram CDU, ausführlich erläuterte. Bürgermeister der Stadt Bad Salzdetfurth Henning Hesse gab einen Überblick von vier Schwerpunkten der Stadtverwaltung und des Rates der Stadt Bad Salzdetfurth für die Zukunft


 

 

 

 

 

Bis auf den allerletzten Platz gefüllt, war die Heinder Kirche, zur Verabschiedung unseres Pastors Thorsten Buck. Berufliche und private Gründe haben ihn nach fünf Jahren bewogen nach Bissendorf zu wechseln, wo er eine Pfarrstelle übernimmt.

Fünf schöne, erfolgreiche und interessante Jahre war Thorsten Buck unsere Seelsorger in der Kirchengemeinde Innerstetal. Seine Ideen wie z.B. das Tauf-Fest an der Innerste, seine persönliche einfühlsame Art und Weise, sein Kontakt zu Jung und Alt, zu den Vereinen und zu den Gemeindemitgliedern wird uns fehlen.

Vertreter(innen aus Kirche, Politik und unseres Ortes, würdigten in ihren Grußworten die Arbeit von Thorsten Buck.

 

Der Ort sagt: DANKE und wünscht einen guten Start in der neuen Kirchengemeinde Bissendorf: 

 

 

 

 


 

Ganz besondere Ehrungen könnten auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung der

Freiwilligen Feuerwehr vorgenommen werden. Für 60-jährige Mitgliedschaft wurde Willi

Rust und für 50-jährige Mitgliedschaft Gerhard Reichert geehrt. Beide Jubilare waren auch langjährige Ortsbrandmeister. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurde Kurt Drüke geehrt.

 

Neben den Berichten der einzelnen Abteilungen, gab es auch Grußworte des

Stadtbrandmeisters M. Bellgard, des Stellvertretenden Stadtbürgermeisters T. Stelzer,

von Ortsbürgermeister K. Schwetje und der Partnergemeinde Bennungen.

 

Zum 1. Hauptfeuerwehrmann wurde Ralf Reichert befördert. Johannes Hubert Reichert wurde auf Grund seines Alters vom "aktiven Dienst" in den "Altersaktiven Dienst" versetzt.

Für seine langjährige Arbeit erhoben sich die Kameraden/innen und zollten ihm stehend Applaus. Für seine langjährige Arbeit in der Wehr, wurde Gerhard Reichert zum "Ehrenmitglied" der Freiwilligen Feuerwehr ernannt.

 

Ortsbrandmeister Lutz Türschen stellte der Wehr in Aussicht, dass die langerwartete

Drehleiter Ende März und das neue Fahrzeug HLF10 Ende Februar geliefert wird.

Am 17.06.17 soll das neue Fahrzeug im Rahmen eines "Tag der offenen Tür" der

Öffentlichkeit vorgestellt werden.

 

Die Freiwillige Feuerwehr hat 81 aktive Mitglieder, davon sind 15 in der Jugendfeuerwehr und 23 Kinder in der Kinderfeuerwehr, auch "Tigerfeuerwehr" genannt.